Große Südstaaten Tour



Vom Winde verweht - USA Südstaaten: 15 Tage (14 Übernachtungen) ab/bis Atlanta

Diese zweiwöchige Rundreise führt durch das Zentrum der Südstaaten Louisiana, Mississippi, Georgia und Tennessee.

Früher lebte dieses Gebiet von den unendlichen Baumwollplantagen, die man heute nur noch vereinzelt antrifft. Viele Relikte der historischen Südstaaten wird man auf der Tour sehen, speziell in den alten Städten New Orleans, Natchez, aber auch im modernen Atlanta. Diese Reise führt Sie auch durch einen Querschnitt amerikanischer Musik, vom Jazz in New Orleans über den Blues in Memphis hin zur Country Musik in Nashville.

Diese Tour gibt es in 2 Kategorien: TOURIST = Gute Hotels der Touristen- und Mittelklasse und SUPERIOR = Gute Hotel der gehobenen Mittelklasse

Leistungen:

  • Mietwagen
  • 2 Hotelkategorien buchbar



Route:
Atlanta - Mobile - New Orleans - Lafayette - Natchez - Vicksburg - Memphis - Nashville - Chattanooga- Great Smoky Mountains - Charleston - Hilton Head Island - Savannah - Atlanta


1. Tag: Ankunft Atlanta

Am Flughafen übernehmen Sie schon Ihren Mietwagen und fahren in die Olympiastadt von 1996. Atlanta ist heute eine supermoderne Metropole mit einem schnellwachsenden Downtown, mit einem mächtigen Finanzviertel, mit dem CNN senden und natürlich mit dem Sitz von Coca Cola.

2. Tag: Atlanta

Zum Besichtigungsprogramm gehört neben einer Fahrt in die Außenbezirke mit wunderschönen alten Plantagenhäusern auch das Viertel, wo Martin Luther King geboren wurde und natürlich ein Besuch das wirklich interessanten Coca Cola Museums. Am Abend kann man schon Südstaaten Atmosphäre in „Underground" erleben. Dies ist ein mit Straßen überbautes Viertel, wo man neben Shopping besonders viele Restaurants und Clubs hat.

3. Tag: Atlanta - Mobile, 550km

Eine lange Strecke ist die heutige Etappe, die aber auf dem Highway nach Süden führt. Genau in der Mitte liegt Montgomery. Dies war das Zentrum des Ku-Klux-Clan, der dunklen Vergangenheit des Südens. Aber Montgomery ist auch eng mit Martin Luther King verbunden. Hier und im nördlich gelegenen Birmingham entstand vor rund 40 Jahren die Bürgerbewegung der schwarzen Bevölkerung, die endlich gleichberechtigt sein wollte. Mobile- ein wichtiger Hafen- gehört zu den ältesten Siedlungen der USA und hier spürt man noch den Charme des alten Südens. Die großen Touristenströme ziehen vorbei nach New Orleans, so hat sich die Stadt noch viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt. Der alte Historic Distrikt Church Street East ist sehr sehenswert.

4. Tag: Mobile - New Orleans, 330 km

An der Golfküste des Staates Mississippi geht es vorbei an typischen Südstaaten Villen und guten Sandstränden nach New Orleans. Sie wohnen in beiden Kategorien sehr zentral an der Canal Street direkt am French Quarter.

5. Tag: New Orleans

Voller Tag für diese faszinierende Stadt am Mississippi

6. Tag: New Orleans - Lafayette, 270km

Heute geht es durch die einmalige Sumpflandschaft der Bayous, des weitläufigen Mündungsgebietes des Mississippi. Unterwegs kann man per Propellerboot-Tour noch tiefer in das unzugängliche Gebiet unternehmen.

7. Tag: Lafayette - Natchez, 250 km

Durch das Land der alten Großplantagen fahren Sie in das Museumsstädtchen Natchez mit einmalig schönen Südstaatenhäusern. Natchez war immer ein alter Handelsplatz. Die Waren wurden per Boot den Mississippi hinabgebracht, hier verkauft, die Boote der Händler verheizt und dann zogen sie mit dem Verkaufs- erlös zu Fuß auf dem legendären Natchez Trace zurück nach Tennessee und Kentucky.

8. Tag: Natchez - Vicksburg, 170 km

Es geht auf dem Natchez Trace Parkway ein Stück auf historischer Route nach Vicksburg. Hier kann man den Military Nat. Mon. Park besuchen, wo man einen recht guten Einblick in den Konflikt zwischen Süd- und Nordstaaten erhält. Hier fand eine große Schlacht, sogar mit Kanonenbooten statt.

9. Tag: Vicksburg - Memphis, 400 km

Auf der Old River Road geht es weiter nach Norden durch land- wirtschaftliches Gebiet und hier findet man auch noch Baumwoll- felder.

10. Tag: Memphis

Memphis das ist Blues in den Lokalen der Beale Street, aber es ist auch der Heimatort eines gewissen Elvis Presley, und jeder Elvis Fan muss natürlich Graceland besuchen. Mitte August zum Todestag versammeln sich hier tausende Fans aus aller Welt.

11. Tag: Memphis - Nashville, 350 km


Quer durch Tennessee geht es in die Stadt der Musik, nach Nashville. An keinem anderen Punkt der Welt gibt es mehr Ton- studios und Plattenfirmen als hier. Auf der Music Row werden Weltkarrieren gemacht, und man vermutet in den unscheinbaren Häusern nicht unbedingt die mächtigsten Plattenfirmen der Welt.

12. Tag: Nashville - Chattanooga, 160 km

Durch hügeliges Farmgebiet geht es nach Süden. Unterwegs lohnt der Abstecher zur Jack Daniels Whiskey Brennerei, die eine Besichtigung Wert ist. Whiskey bekommt man hier aber nur zu sehen, nicht zu kaufen oder zu trinken, denn es herrscht in diesem County Alkoholverbot. Chattanooga war früher ein Eisenbahnknotenpunkt.

Der alte Bahnhof ist heute ein Hotel, das Holiday Inn Choo Choo, wo Sie bei SUPERIOR wohnen. Die Zimmer sind nicht im alten Bahnhofsgebäude, sondern in separaten Hoteltrakten hinter dem historischen Bahnhof.

13. Tag: Great Smoky Mountains, 300 km

Den ganzen Tag geht es heute an dieser - auch heute noch wilden und unzugänglichen - Bergkette entlang und durch den Nationalpark und der Cherokee Indianer Reservation in den kleinen Ort Cherokee; Übern. im Hotel Best Western Smoky Inn. Der ganze ort gehört auch zur Reservation, d.h. Alkoholausschank ist nur im Hotel beim Essen.

14. Tag: Cherokee - Atlanta, 300 km

Auf dem Weg nach Georgia kommen Sie durch ein altes Goldgebiet. Ehe der große Goldrausch des Westen begann wurde hier schon Gold gefunden. Beenden Sie diese Südstaaten Reise mit einem abendlichen Besuch in Atlantas Underground. Hier wurden ganze Straßenzüge überbaut und es entstand ein Zentrum mit schönen Restaurants, Geschäften und viel Musik

15. Tag: Rückreise

Je nach Rückflug (meist abends) haben Sie noch zeit zum Shopping.